Gemeinde Magstadt

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Starke Zunahme

Eine starke Zunahme der Bevölkerung u.a. auch durch die Aufnahme vieler Vertriebener hatte nun einen verstärkten Wohnungsbau und die Schaffung zahlreicher öffentlicher Einrichtungen zur Folge. So wuchs Magstadt in den Gewannen "Steußler", "Esslinger Weg", "Käppele", "Seele-Stützweg" und "Hanfländer" nach Osten, nach Norden und ins Hölzertal hinein.

Gute Infrastruktur & kulturelle Vielfalt

Blick auf Magstadt
Blick auf Magstadt

In dieser Zeit wurde auch das alte Ortsgebiet kanalisiert. Der Bau eines Wasserwerkes im Hölzertal, der Anschluss an die Bodensee-Wasserversorgung und die Erstellung eines Wasserhochbehälters auf dem Gollenberg sicherten die Wasserversorgung auf lange Zeit. Ende des Jahres 2006 wurde die Wasserversorgung weiter modernisiert.

Der Hochbehälter auf dem Gollenberg ist außer Betrieb genommen worden und es wurde im Gewann "Ries" ein neuer, größerer Behälter erstellt. Außerdem wird Magstadt in Zukunft über das Ortsnetz Maichingen mit Bodenseewasser versorgt. Durch diese Neugestaltung konnte neben der größeren Versorgungssicherheit ein höherer Wasserdruck erreicht werden.

Das stetige Wachstum der Gemeinde zog gleichzeitig auch notwendige Investitionen im Umweltschutzbereich nach sich. So wurde die mechanisch-biologische Kläranlage in den Jahren 1994 bis 1998 umgebaut und erweitert. Die Baukosten für diese Maßnahme beliefen sich auf 6 Mio. Euro. Damit steht in Magstadt eine der modernsten Kläranlagen in ganz Baden-Württemberg, die im Landkreis Böblingen jeweils Spitzenwerte bei der Klärung erreicht.

Das kulturelle Leben in der Gemeinde erhielt durch den Bau der Turn- und Festhalle 1951/52 neuen Auftrieb. Die Turn- und Festhalle wurde in den Jahren 1993/94 von Grund auf renoviert und saniert. Die "neue" Festhalle steht seit Mai 1994 wieder dem kulturellen Leben der Gemeinde voll zur Verfügung. Seit dieser Zeit finden neben den vielen Veranstaltungen unserer örtlichen Vereine kulturelle Veranstaltungen der Gemeinde aus den Bereichen Konzert, Theater und Kabarett statt.

Zentrale Standorte

Johannes-Kepler-Schule
Johannes-Kepler-Schule

Mit dem Bau der Johannes-Kepler-Schule 1964/65 fand die bis dahin an mehreren Stellen im Ort untergebrachte Schule einen zentralen Standort. Bereits 1974/75 musste sie um einen Hauptschulkomplex mit einer Ortsbücherei erweitert werden. Ab dem Schuljahr 2013/2014 ist die Johannes-Kepler-Schule "Gemeinschaftsschule" mit Ganztagesgrundschule. Das Foyer der Festhalle wird als Mensa genutzt.

Die hohe Besucherzahl ließ die Ortsbibliothek 1987 auf den doppelten Umfang anwachsen. Die Ortsbücherei ist mittlerweile ein moderner Dienstleistungsbetrieb. Neben den neuen Medien, die dort ausgeliehen werden können, stehen auch Internetplätze für den Nutzer zur Verfügung. Im Rahmen der "onleihe" können Medien digital  von zuhause aus ausgeliehen werden.

Auch für die ganz kleinen Magstadter ist gesorgt. In insgesamt 4 Kindergärten, in der Brunnenstraße, Marienstraße, Brühlstraße sowie im Liebenzeller Weg werden in insgesamt 17 Kindergartengruppen die Kinder betreut. Neben Gruppen mit "regelmäßigen" und "flexiblen" Öffnungszeiten gibt es seit September 2002 im Kindergarten Liebenzeller Weg auch Kindergartengruppen mit Ganztagesbetreuung, seit neuestem auch in der Brunnenstraße.

Krippenplätze werden in Magstadt seit 2005 angeboten. Im neu gebauten Kindergarten in der Brunnenstrße gibt es 4 Krippengruppen, ab September 2013 werden in der Marienstraße zwei weitere Krippengruppen eingerichtet.

Weitere Informationen

Deutschland kennen

Sie möchten Kanu fahren, einen erholsamen Kurort besuchen oder Naturdenkmäler wie Tropfsteinhöhlen besichtigen - aber wo genau in Deutschland?

Zur Homepage

Landkreis Böblingen

Nähere Informationen des Landkreises Böblingen finden Sie auf der Website.