Gemeinde Magstadt

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Sommerferienprogramm der Lokalen Agenda "Natur und Umwelt"

Am 19. August hatten  19 Kinder  am Eissee einen  aktiven Erlebnisnachmittag  mit dem Ökomobil ,
innerhalb des Sommerferienprogramms  für Kinder  und Jugendliche.
Dies kam von der Bezirksstelle für Naturschutz und Landschaftspflege beim  Regierungspräsidium.
Das Thema lautete:
Natur erleben, kennen lernen, schützen, mit dem Ökomobil
Der Leiter Herr Peach  hatte für die Kinder viele Informationen über den Planbach und  das Leben
im Wasser weiterzugeben.
Was lebt im Wasser ?   Von den verschiedensten Larvenarten , Wasserschnecken, Bachkrebsen  bis
Wasserspinnen, natürlich auch Wasserpflanzen, Algen, kleine Fische, Wasserflöhe  u.s.w.
Die vielfältigsten Arten können gesammelt und bestimmt werden.
Die Arten sagen auch etwas über die Wasserqualität des Baches aus.
Herr Peach erläuterte den Kindern anschließend  das systematische  Vorgehen zur  Erkundung  von
kleinen Lebewesen im Wasser erläutern.
Einfangen, aufsammeln (Sieb, Netz), dann einbringen in Behälter, diese eventuell anschließend
durchsieben ( sauberes  Wasser vom Bach einfüllen) .
Als nächsten Schritt werden die Behälter nach den verschiedenen Kleinstlebewesen durchgesehen
und in Glasschalen für das Mikroskop, einzeln, eingebracht.
Kleinste Fische, Stichlinge möglichst nicht einfangen oder sofort wieder im Bach freilassen. 
Damit beginnt die Bestimmung  am Arbeitsplatz im Ökomobil mit Mikroskop und Lupen.  
Die Kinder waren hier sehr konzentriert und konnten mit Hilfe der Vorlagen,  jedes der Lebewesen
erkennen und auf ihren Arbeitsbogen schreiben.
Die interessantesten  Arten wurden von Herrn Peach über ein Elektronen-Mikroskop
mit angeschlossener Kamera auf dem Bildschirm,  für alle nochmals, in der bestmöglichsten
Vergrößerung , gezeigt.   
Die Kinder konnten so einiges über das Leben im Wasser lernen, hatten ein gemeinsames Er-
leben in Gruppenarbeit und auch neues Verständnis  zu unserer unmittelbaren Umwelt, mit-
bekommen. Außerdem eine Urkunde für ihre aktive Mitarbeit.
Die gefundenen Kleinstlebewesen im Bach sind auch Anzeige für die Wasserqualität.
Diese ist vor Ort ( Weiherstrasse-Rosenstrasse) nicht die Gleiche ( hier ca. 2-3) wie näher an
der Quelle am Hölzersee ( 1a-1b).
Fazit:                                                                                                                                  
Der Planbach soll als sauberer Wasserlauf verbessert und herhalten werden.
Abfälle gehören in den Hausmüll, nicht in den Bach. Auch unkontrollierte  Zuläufe  (Rohre) sollten
geschlossen werden. Die Wasserqualität des Planbachs sollte von der Quelle bis nach Renningen
gleich bleiben. 
Die AGENDA -Gruppe Natur und Umwelt hat damit neues Interesse für die nächste Bach-
putzete  geweckt.
 
 

Das Elektronen-Mikroskop mit der angeschlossen Kamera übertrug die Bilder an den Bildschirm
Das Elektronen-Mikroskop mit der angeschlossen Kamera übertrug die Bilder an den Bildschirm
Die Kinder konnten so einiges über das Leben im Wasser lernen, und erhielten noch eine Urkunde für die aktive Mitarbeit
Die Kinder konnten so einiges über das Leben im Wasser lernen, und erhielten noch eine Urkunde für die aktive Mitarbeit

Weitere Informationen

Initiative "Partner für Innovation"

"Ideen erfolgreich machen" - zu diesem Zweck haben sich über 200 Unternehmen, Verbände und Institutionen in der Initiative "Partner für Innovation" zusammengetan.

weiter zur Homepage